Das Ziel des Move on Green-Projektes ist die Wirksamkeit der Regionalentwicklungspolitik auf nachhaltige Mobilität in der ländlichen Räumen zu erhöhen. Das Projekt trägt dazu durch die Austausch von bewährten Verfahrensweisen und wertvollen Erfahrungen, und die Formulierung von Politikempfehlungen bei, um eine umweltfreundliche, soziale und wirtschaftliche nachhaltige Mobilität zu fördern.


Programm: INTERREG IV C

Budget: 1 621 360,05 EUR
Budgetanteil NYUPAN: 101 952 EUR
Eigenmittel: 5 %

Projektzeitraum: 2012. 01. 01. - 2014. 12. 31.

 

Das Ziel des Projektes:


Das Ziel des Move on Green-Projektes ist die Wirksamkeit der Regionalentwicklungspolitik auf nachhaltige Mobilität in der ländlichen Räumen zu erhöhen. Das Projekt trägt dazu durch die Austauch von bewährten Verfahrensweisen und wertvollen Erfahrungen, und die Formulierung von Politikempfehlungen bei, um eine umweltfreundliche, soziale und wirtschaftliche nachhaltige Mobilität zu fördern.

 

Partner:

  1. Provinz Teruel (Spanien)
  2. SODEBUR - Entwicklungsgesellschaft der Provinz Burgos (Spanien)
  3. Region Thessalien (Griechenland)
  4. Region Epirus (Griechenland)
  5. Shetland-Inseln (Großbritannien)
  6. EUROMONTANA (Frankreich)
  7. Regionale Innovationsagentur Transdanubien (Ungarn)
  8. Regionalmanagement Burgenland (Österreich)
  9. BSC – Business Support Center Kranj (Slowenien)
  10. Regional- und Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft West Pannon (Ungarn)
  11. Planungsregion Podkarpackie (Polen)
  12. Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft des Landes Brandenburg (Deutschland)

 

Die Rolle der Regional- und Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft West Pannon in dem Projekt:

  • Lageanalyse der nachhaltigen Mobilität in den ländlichen Räumen der Westtransdanubien Region, und Sammlung der relevanten bewährten Verfahrensweisen
  • Teilnahme an thematischen Seminaren und Studienreisen um die bewährten Verfahrenweisen und die Erfahrungen zu studieren und erfolgreich überzutragen durch die Beteiligung und Delegation der wichtigsten Regionalakteure und Entscheidungsträger
  • Teilnahme bei der Erstellung von der Strategien für nachhaltige Verkehrspolitik in ländlichen Räumen
  • Verbreitung der Projektergebnisse